Jetzt wird es bitter! Entdecke etwas Neues für dich.

Die Bittergruke - gesund und bitter

Bittergurke – auf einem Markt in Vietnam – Bittermelonen enthalten gesunde Bitterstoffe

 

Bitter – ist das nicht „Igitt“ und meist giftig?

Zugegeben, im privaten Feldversuch schmeckte der Tee der Bittergurke anfangs gelinde gesagt zum würgen.  

Aber – Bitterstoffe, ihre Wirkung auf den Körper und was sie dort an Prozessen in Bewegung setzen, das ist der Hammer.

 

Wir schweifen ab. Der Reihe nach.

 

Ein natürlicher Lieferant von Bitterstoffen ist die Bittergurke, auch Bittermelone genannt. In vielen asiatischen Ländern kommt sie als Lebens- und Heilmittel schon lange zum Einsatz.

 

Bittergurke – Erste Hilfe bei Sonnenbrand

 

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Auch bei uns [Ly & Heiko] zu Hause in Vietnam, wachsen die knubbelig-grün aussehenden Bittergurken förmlich vor der Haustür und sind überall erhältlich. Was super ist.

 

Denn, sie helfen schnell & effektiv bei Sonnenbrand. Wenn wir uns bei einer Motorrad-Tour beispielsweise nicht richtig verpackt und eingecremt haben, gibt es Sonnenbrand-AUA.

 

Bittergurken stehen dann hoch im Kurs. Zum Einkauf geht es auf den lokalen Markt oder den Tante-Emma-Laden. Dort zwei Bittergurken kaufen und den Saft auf die verbrannten Stellen auftragen. Sieben Minuten [manchmal auch neuen Minuten] warten und die Schwellung & Hitze ist raus.

 

Die Bittergurke ist ein schnell wirkendes Erste Hilfe Mittel bei Sonnenbrand. Auf Reisen, zumindest in Vietnam, überall verfügbar, ohne Chemie und Konservierungs. . . . . . .

 

Bitter ist wichtig

Du merkst, die kleinen grünen Dinger, wo der Name Programm ist, haben es uns angetan. Die Bittergurke, ob frisch oder getrocknet, hat mittlerweile ihren Weg in gut sortierte Supermärkte außerhalb Asiens gefunden.

Wir möchten gern dein Interesse auf dieses vielseitige & gesunde Gemüse lenken.

 

Wie kam das Bittere nun in unsere Küche?

Wenn man(n) dasitzt und die Gedanken kreisen, dann kommen Ideen. Ein vietnamesisches Rezept mit Bittergurken weckte die Neugier. Wir kauften Bittergurken und bereiteten das Gericht zu. Uns Beiden hat es geschmeckt und so fanden die Bittergurken den Weg auf den Speiseplan.

 

Das Zucker-Zeitalter und seine süßen Verführungen

Bitter, diesen Geschmack hatte ich [Heiko] schon vergessen und der Beifall der Geschmacksknospen war zurückhaltend. Bitter war gewöhnungsbedürftig, aber auch etwas Besonderes. Das gab Anlass zum diskutierten und recherchierten und förderte neue Zusammenhänge und Themen hervor.

  • Bitterstoffe & die Minderung von Heißhunger-Attacken und schlanker werden
  • Bittergurken & Intervallfasten - Appetit und Hunger zügeln
  • Bitterstoffe & die Stärkung des körpereigenen Immunsystems
  • Bitterstoffe & die sekretfördernden Eigenschaften bei der Verdauung
  • Bitterstoffe & die unterstützende Wirkung bei Diabetes

Hier und jetzt weitere Themen auszubreiten bringt wenig Nutzen.

Fazit - Bitterstoffe sind mega-wichtig für den Körper und gehören zur Ernährung dazu.

 

Bittergurke – frisch und getrocknet – für Bittergurkentee- bitter & gesund

 

Bittergurken-Tee – ran an den Speck

Mit den neuen Informationen zu Bitterstoffen kreisten auch die Gedanken weiter um die Gurke. Heiko faste einen Entschluss.

 

Ich startete einen Feldversuch mit Bittergurkentee. Die ersten drei Wochen trank ich jeden Tag zwei Liter Tee. Zugegeben - die ersten Gläser Bittergurkentee schmeckten zum kotzen.

 

Nach vier Tagen passte sich mein Geschmackssinn an. Der bittere Geschmack trat in den Hintergrund und das „Igitt“ hat sich allmählich aufgelöst.

 

Stand Heute [Oktober 20] ist Bittergurkentee mein täglicher Begleiter. Die Menge reduzierte ich auf einen Liter, den ich über den Tag verteilt trinke.

 

Die Neugier ist gestillt, die Wirkungen für mich waren/ sind überzeugend und das Wohlfühlen in der eigenen Haut ist toll. Und - der Gang zum Kühlschrank „Abteilung Süßigkeiten“ wurde durch einen Schluck Bittergurkentee ersetzt. Mittlerweile sind Süßigkeiten und Zucker ganz, ganz weit in den Hintergrund gerückt. Das Verlangen ist nicht mehr da.

 

Ein weiterer und sehr schöner Effekt ist der Gewichtsverlust. Aber das ist ein anderes Thema bei uns.

 

Optimiere deinen Speiseplan und probiere die Bittergurken

Bitterstoffe & Gesundheit gehören zusammen, so wie in Vietnam Reis mit Stäbchen gegessen wird. Wenn wir dein Interesse an der Bittergurke und ihrem wahrlich bitteren Geschmack wecken konnten, würde es uns freuen. Probiere sie, als Gemüse, Tee, gekocht, im Salat. Sie wachsen auch auf dem heimischen Balkon.

 

Viel Freude und gutes Gelingen. 

 

Beste Grüße aus 🇻🇳 Vietnam

ly & heiko

 

 

PS: 

Was würde man ohne das Postskriptum nur machen?!

  • Stichwort Blutdruck - anfangs sorgte der Bittergurkentee bei mir für Kreislauf-Turbolenzen. Der Blutdruck ging in den Keller
  • absolutes Tabu – Nahrungsmittel mit Bittergurken in der Schwangerschaft & Stillzeit

Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen zum Beitrag über die Bittergurke?

Immer gern! Nutze hierzu bitte deine Möglichkeit für einen Kommentar oder schreibe uns.

 

Brauchst du Urlaub?

🧳ab Geht's

 

Letzte Aktualisierung: 03.Oktober 2020

Kommentar schreiben

Kommentare: 0